Portalklinik auf heißem Pflaster

Das Klinikum der Universität München (LMU) verlegt seinen Standort in der Innenstadt zum Mega-Standort Großhadern. Dafür entsteht an der Ziemssenstraße eine „Portalklinik“ mit Notaufnahme, Tagesklinik und vielen Spezialambulanzen. Das kostet 98 Mio. €, davon kommen nur 33 Mio. € vom Freistaat. Patienten sollen dort untersucht und, wenn nötig, nach Großhadern weiterverwiesen werden. Warum „normale“ Patienten das mitmachen und nicht ein anderes der zahlreichen Münchener Krankenhäuser als one-stop-shop aufsuchen? Der Vorstand wird´s wissen. Viel Glück… Quelle: LMU, Süddeutsche

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.